Telefon: 0221 336666

So finden Sie uns: Zum Lageplan

Bonner Str. 16, 50677 Köln

Allergien

Allergien

Die Augen können auf vielfältige Weise allergisch reagieren – so werden sie häufig bei Pollenallergien in Mitleidenschaft gezogen, röten sich, und beginnen zu tränen. Aber auch Kosmetik- und Pflegeprodukte, Staubpartikel in der Luft oder Substanzen aus Arzneimitteln können eine allergische Reaktion der Augen verursachen. Häufig reagieren die Augen mit geschwollenen und geröteten Lidern auf allergische Stoffe.

Die allergische Bindehautentzündung

In Verbindung mit Pollenallergien und Heuschnupfen tritt bei den Betroffenen häufig eine allergische Bindehautentzündung auf – die Augen tränen und jucken, sind gerötet und reagieren überempfindlich auf helles Tageslicht. Meist treten die Symptome mit anderen klassischen Heuschnupfensymptomen auf, es kann jedoch auch möglich sein, dass lediglich die Augen von der Pollenallergie betroffen sind. Die allergische Bindehautentzündung lässt sich meist mit Augentropfen gut behandeln.

Die allergische Kontaktdermatitis

Der Begriff allergische Kontaktdermatitis wird vor allem für allergische Reaktionen der Haut benutzt. Da jedoch das Augenlid ebenfalls häufig betroffen ist und anschwillt, kann diese Reaktion auch zu den Allergien des Auges gezählt werden. Je nach Auslöser kommt es zunächst zu geröteten, juckenden und geschwollenen Lidern, ehe sich später nässende Blasen bilden, die verkrusten und verschuppen.

Auslöser für diese allergische Reaktion gibt es viele, zum Beispiel Kosmetika oder Hautpflegeprodukte. Manchmal gelingt es Betroffenen selbst, das verantwortliche Produkt zu ermitteln, beispielsweise wenn eine neue Hautcreme verwendet wurde oder ein neuer Lidschatten. Tritt die Allergie kurz nach dem Stechen eines Augenbrauenpiercings auf, liegt dagegen vermutlich eine Nickelallergie vor.

Auch Haarfärbemittel, die aus Versehen auf die Augenlider tropfen, Parabene in Pflegeprodukten oder auch Lebensmittel können eine allergische Reaktion hervorrufen. Es müssen dabei auch nicht immer Augencremes sein: So können die allergische Stoffe auch von den Händen auf das Auge übertragen werden. Reagieren die Lider auf Stoffe mit denen kein direkter Kontakt bestand (z.B. Giftstoffe in der Luft oder Dämpfe), ist von einer Reizdermatitis die Rede.

Atopische Dermatitis

Als atopische Dermatitis werden erbliche chronische Hautkrankheiten bezeichnet, von denen die Neurodermatitis die bekannteste ist. Auch hier kommt es häufig zu allergischen Reaktionen des Augenlides. Für diese chronischen Krankheiten gibt es keine echte Heilung, lediglich unterschiedliche Therapien um das Leiden erträglich zu machen.

Translate »