Telefon: 0221 336666

So finden Sie uns: Zum Lageplan

Bonner Str. 16, 50677 Köln

Bindehautentzündung – Konjunktivitis

Bindehautentzündung

Von einer Bindehautentzündung kann jeder betroffen werden. Sie wird auch Konjunktivitis genannt und entsteht aufgrund von verschiedenen Ursachen. In den meisten Fällen sind Bakterien der Auslöser für die Erkrankung, die sich durch gerötete Augen und verklebte Lider äußert. Sie kann durch Bakterien ausgelöst werden, aber auch durch Viren oder Chlamydien. Auch eine Allergie oder Umweltstoffe können eine Bindehautentzündung auslösen. Die Bindehaut des Auges befindet sich an den Innenseiten der Augenlider und erstreckt sich von der Lederhaut bis zum Rand der Hornhaut. Außerdem ist sie nicht nur für die Immunabwehr zuständig, sondern unterstützt den Tränenfilm dabei, das Auge zu befeuchten.

Die Symptome

Wenn die Augen morgens beim Aufwachen verklebt und gerötet sind, wenn sie jucken und sich ein brennendes Gefühl zeigt, könnte eine Bindehautentzündung vorliegen. Besonders das Gefühl, einen Fremdkörper im Auge zu haben, ist ein Begleitsymptom einer Bindehautentzündung, besonders wenn das Auge tränt, schleimt oder sogar eitrige Absonderungen austreten. Auch eine gewisse Lichtempfindlichkeit kann vorliegen und sollte an eine Entzündung der Bindehaut denken lassen. Zu den auslösenden Bakterien können Arten wie Hämophilus, Pneumokokken oder Staphylokokken zählen. Aber auch Chlamydien können zu einer Bindehautentzündung führen, insbesondere werden diese bei der Geburt von der Mutter auf das Neugeborene übertragen.

Wenn im Winter Erkältungen die Runde machen, können auch sie eine Bindehautentzündung auslösen. Hier gesellen sich dann noch dicke Lymphknoten im Halsbereich dazu und meistens ist zunächst nur ein Auge davon betroffen. Dann handelt es sich um die sogenannte Keratokonjunktivitis, die jedoch sehr ansteckend ist. Es dauert ein paar Tage, bis sich nach der Ansteckung die ersten Symptome zeigen. Eine Bindehautentzündung ist grundsätzlich sehr ansteckend, besonders weil durch das Augenjucken immer wieder mit den Fingern Kontakt aufgenommen wird. Der Übertragungsweg von einem Erkrankten zum Anderen geschieht also über die Übertragung durch Gegenstände. Aber auch die Tröpfcheninfektion ist möglich, das kann schon beim Sprechen passieren. Die allergischen Formen der Bindehautentzündung werden nicht von einem Betroffenen zum Anderen übertragen.

Die Behandlung

Der Besuch beim Augenarzt sorgt für Aufklärung, denn es könnte anhand der Symptome auch ein anderes Augenleiden dahinterstecken. Ebenso werden Bindehautentzündungen je nach auslösenden Faktoren behandelt, deshalb ist der Besuch bei einem Arzt wichtig. Er untersucht die Augen mit einer speziellen Lampe und erkennt die Ursache für die Entzündung der Bindehaut. Er kann auch einen Abstrich machen, um die genaue Ursache herauszufinden und die Behandlung danach zu richten. Sollte eine Allergie dahinterstecken, muss ein Allergietest die genaue Art der Allergie herausfinden. Augentropfen oder Salben mit antibiotischer Wirkung können die Krankheitserreger abtöten und so schnell wieder für gesunde Augen sorgen. Bei der Verwendung der Augentropfen sollte beachtet werden, dass die Medikamentenflasche nicht mit den Augen oder den Fingern berührt wird, um eine Übertragung von Keimen auf das gesunde Auge zu verhindern.

Translate »