Telefon: 0221 336666

So finden Sie uns: Zum Lageplan

Bonner Str. 16, 50677 Köln

Hagelkorn

Hagelkorn

Das Hagelkorn (Chalazion) ähnelt stark dem Gestenkorn (Hordeolum) und wird daher auch häufig mit diesem in einen Topf geworfen. Tatsächlich handelt es sich jedoch um eine unabhängige Erkrankung, die anders als das Gerstenkorn nicht von Bakterien verursacht wird. Es kann jedoch sein, dass das Gerstenkorn zu einem Hagelkorn führt.

Abgrenzung Hagelkorn – Gerstenkorn

Während es sich beim Gerstenkorn um eine akute schmerzhafte Entzündung der Meibom-Drüsen handelt, die meist von Bakterien verursacht wird, ist das Hagelkorn eine meist schmerzlose aber lästige chronische granulomatöse Infektion der Meibom-Drüsen. Das Hagelkorn macht sich zumeist als erbsengroße Schwellung am Lidrand bemerkbar, die sich in seltenen Fällen auch auf die Größe einer Haselnuss anwachsen kann. Sie ist zwar in der Regel schmerzlos, aber ausgesprochen lästig. Unbehandelt bilden sich Hagelkörner zumeist nach einigen Wochen selbst zurück.

Hagelkörner entstehen zumeist durch eine Verstopfung der Meibom-Drüsen, die normalerweise den Talg für die Tränenflüssigkeit produzieren. Kann dieser Talg nicht mehr abfließen, kommt es zu einem Sekretstau, durch den sich das Hagelkorn bildet. In seltenen Fällen kann auch eine Verstopfung der Zeis-Drüsen ursächlich sein, die an den Augenwimpern Talg bilden.

Die Behandlung des Hagelkorns

Entzündet sich die Verstopfung, wird aus dem chronischen Hagelkorn ein akutes Gerstenkorn, das schmerzt und mit Medikamenten behandelt werden muss. Liegt jedoch keine Entzündung vor, kann in der Regel abgewartet werden, ob sich der Sekretstau von selbst auflöst und das Hagelkorn verschwindet. Ist dies nicht der Fall, muss der Augenarzt das Hagelkorn operativ entfernen. Dieser Eingriff wird „Ausschälen“ genannt, was jedoch weit schlimmer klingt als es ist.

Wer ein Hagelkorn am Augenlid entdeckt, sollte jedoch nie nur abwarten ob es von alleine verschwindet, sondern einen Augenarzt zur Diagnose aufsuchen. Dieser kann nicht nur das Hagelkorn vom Gerstenkorn unterscheiden, sondern auch mögliche bösartige Erkrankungen wie Basaliome oder Karzinome (Krebsformen) am Augenlid ausschließen. Andererseits ist nicht zu befürchten, dass Augenlidprobleme wie Hagelkörner und Gerstenkörner direkt auf das Auge selbst übergreifen und das Sehen beeinträchtigen.

Translate »