Telefon: 0221 336666

So finden Sie uns: Zum Lageplan

Bonner Str. 16, 50677 Köln

Kurzsichtigkeit

Kurzsichtigkeit

Die Kurzsichtigkeit wird auch mit dem Fachbegriff Myopie bezeichnet und tritt infolge eines zu langen Augapfels oder einer zu starken Brechkraft der Augen auf. Die Brechkraft beschreibt die anhand von bestimmten Werten ermittelte Dioptrie, also den Grad der Sehleistung. Durch eine verminderte Brechkraft ergibt sich ein Abbildungsfehler, der im Falle der Kurzsichtigkeit das was über den Nahbereich hinaus zu sehen ist, unscharf abbildet. Durch eine Untersuchung, die sich Refraktionsermittlung nennt, wird das Ausmaß der Kurzsichtigkeit ermittelt, außerdem gibt es verschiedene Formen der Kurzsichtigkeit beschreiben.

Wer kurzsichtig ist, kann weiter entfernte Dinge nicht genau erkennen. Der Ziliarmuskel ist für die Anpassung der Linse an unterschiedliche Entfernungen zuständig. Bei einem gesunden Auge kann er sich darauf perfekt einstellen, einmal in die Nähe zu sehen und einmal weiter entfernt. Dieser Vorgang wird Akkomodation genannt und da im Laufe des älter werden diese Fähigkeit nachlässt, können viele Menschen im Alter nicht mehr ausreichend nah sehen, das Gegenteil von der Kurzsichtigkeit tritt ein, die Weitsichtigkeit. Auch wenn man bei der Myopie nicht von einer ausgesprochenen Erkrankung des Auges sprechen kann, ist sie doch eine Beeinträchtigung im Alltag. Sie kann sehr gut mit einer Brille behandelt oder auch durch eine Laseroperation korrigiert werden.

Die genaue Untersuchung einer Kurzsichtigkeit

Wer bemerkt, dass er weiter entfernt liegende Dinge nicht scharf erkennen kann, wird sich zum Augenarzt begeben. Hier wird durch eine Refraktionsbestimmung ermittelt, wie weit die Kurzsichtigkeit vorhanden ist. Dazu wird ein Autorefraktometer, ein Messinstrument zur Messung des Brechungsindex, sowie mit Probiergläsern in einer speziellen Messbrille benutzt. Stellt sich bei dieser Untersuchung eine Achsenmyopie heraus, wird das Tragen einer Brille oder von Kontaktlinsen empfohlen. Es wäre auch möglich, eine Laseroperation durchzuführen, diese kann jedoch nicht einen zu lang geratenen Augapfel korrigieren, sondern lediglich die Krümmung der Vorderfläche der Hornhaut abflachen. Dadurch wird die Brechkraft der Hornhaut so verändert, dass ein normales Sehen in die Ferne wieder möglich ist.

Handelt es sich bei der Myopie um eine spezielle Form, kann sie ursächlich behandelt werden, also beispielsweise durch die optimale Einstellung des Blutzuckerspiegels bei der Glucosemyopie. Es kann auch vorkommen, dass eine Kurzsichtigkeit nicht immer präsent ist und aus diesem Grund auch nicht durch einen zu langen Augapfel verursacht wird. Es ist auch eine je nach Lebensalter eintretende Myopie möglich, schon von Geburt an gibt es die angeborene oder kongenitale oder infantile Kurzsichtigkeit. In der Kindheit und Jugendzeit kann sie sich ebenso entwickeln wie im frühen oder späten Erwachsenenalter.

Translate »