Telefon: 0221 336666

So finden Sie uns: Zum Lageplan

Bonner Str. 16, 50677 Köln

Presbyopie

Presbyopie

Die Presbyopie ist eine Art der Fehlsichtigkeit, die vor allem Menschen im Alter ab 40 betrifft, denn damit ist die Alterssichtigkeit gemeint. Die Ursache liegt wohl in der normalen Veränderung am Auge, die im Laufe des Alters eintritt. Ob mit 40, 50 oder 60 Jahren, in den meisten Fällen ist sie im Alter von 65 Jahren beendet. Einfach ausgedrückt liegt es an der verminderten Fähigkeit der Augenmuskeln, sich zusammenzuziehen, wodurch die Linse kugelförmig wird. Mit zunehmendem Alter ist diese Fähigkeit immer schlechter möglich und das Auge kann sich nicht mehr auf die Nähe einstellen. Dieser Zustand lässt sich nicht aufhalten, er tritt bei jedem Menschen auf und kann deshalb eigentlich auch nicht als eine Erkrankung angesehen werden.

Diagnose

Wenn man das Buch immer weiter vom Auge entfernt halten muss, weiß man, dass die Alterssichtigkeit ihren Lauf nimmt. Kinder können noch auf ein paar Zentimeter genau und scharf sehen, im Alter von 20 Jahren ist es schon erheblich weniger, mit 40 Jahren muss man schon auf 25 Zentimeter Entfernung lesen und bei einem 50-jährigen ist es schon doppelt soviel. Ein Besuch beim Augenarzt oder beim Optiker bringt es dann ans Tageslicht, eine Lesebrille muss her. Durch einen Sehtest lässt sich schnell und einfach bestimmen, wie es mit der Brechkraft und der Fähigkeit zur Akkomodation aussieht, damit ist die Fähigkeit gemeint, dass sich das Auge flexibel auf die Entfernungen einstellen kann. Außerdem kann der Arzt noch mit speziellen Geräten untersuchen, am Ende wird aber immer die Empfehlung für eine Lesebrille oder auch für Kontaktlinsen stehen.

Behandlung

Mit einer Lesebrille kann die fehlende Sehstärke gut ausgeglichen werden. Diese Lesebrillen müssen natürlich von Zeit zu Zeit angepasst werden, da sich die Sehfähigkeit noch bis zum 65. Lebensjahr verändern kann.  Mit speziellen Kontaktlinsen kann der gleiche Effekt erzielt werden. Bei Kontaktlinsen können unterschiedliche Linsenarten ausgewählt werden, harte Kontaktlinsen könnten statt der weichen vorteilhafter sein. Außerdem können operative Verfahren wie das Einsetzen von Kunstlinsen oder die Behandlung mit einem Augenlaser vorgenommen werden. Hierbei handelt es sich entweder um eine Lasik Operation oder um die conduktive Keratoplastik. Auch weitere Operationsmethoden sind im Gespräch, sie befinden sich allerdings noch in der Experimentierphase

Translate »